Archiv der Kategorie: Krankheit

Alle Krankheiten, die mich bisher in meinen 30 Lebensjahren aufgesucht haben…

Wunderschöne Überlieferung unseres Propheten (saws) über das Erleiden von Krankheit….Hoffnung!

Standard

Der Prophet (salla-llahu ´alaihi wasalam) sagte:

Kein Missgeschick betrifft den Muslim, keine Sorge, kein Kummer, kein Schaden, kein Gram, nicht einmal ein Dorn sticht ihn, ohne dass Allah damit etwas von seinen Sünden auslöscht.

(Sahih Al-Bukhari,Hadith Nr. 5318)

Zahnklinik lässt grüßen -.-

Standard

Ich habe mich gestern Nacht entschlossen endlich mal den Weg in die Zahnklinik zu machen. Durch die ganzen Erkrankungen sind meine Zähne stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Mir fehlen so schon mindestens 5 Zähne im Mundwerk und der Rest bröckelt jetzt langsam aber sicher so vor sich hin. Das macht mir stark zu schaffen, weil wer mich kennt weiß: Ich lache sooo gerne!!
Jetzt traue ich mich das nicht mehr so ganz -.-
Ich weiß nicht weshalb…ob vielleicht durch die Infusionen Antibiose/Antimykotika meine Zähne gerade jetzt so bröckeln und sich überall Karies entwickelt?!? Ich kann es leider nicht sagen und weiß es auch nicht…ich weiß nur: ich stand morgens vor dem Spiegel um meine Beisserchen zu putzen und dachte nur: dieser dunkle Fleck am Vorderzahn war aber gestern nicht da…… 😦 Das ist echt Mist. Ich kann es euch sagen….ich hatte immer den Traum von weißen schönen Zähnen, habe auch früher so viel dafür getan….u.A. mildes Bleeching, Zahnreinigung……aber nichts. Heute weiß ich es besser: meine Zähne müssen rundum erneuert werden. Aber das ist sooo teuer. Die Krankenkasse übernimmt wenn dann nur einen Teil und keine Zahnversicherung hat mich mit meinen Diagnosen nehmen wollen. Wer krank ist hat eben gelitten.
Ich weiß auch nicht genau was ich machen soll: Implantate?

Ich muss schauen, dass ich mit der Zahnklinik einig werde, dass ich die kommende Summe in Raten zahlen kann oder irgendeine Vereinbarung. Ich denke, das wird eine kostspielige Angelegenheit und rechne so mit 3000-5000€.
Vielleicht kennt sich hier ja jemand aus und kann mir weiterhelfen? Oder mir Infos mitteilen? Das wäre natürlich wundervoll. Bin um jede Hilfe dankbar und auch angewiesen….

Am Montag, nächste Woche geht es dann dahin. Bin recht erstaunt, dass ich schon morgen hätte einen Termin haben können. Aber morgen beginnt ja meine Fachkundeaktualisierung….deshalb erst nächste Woche.

Macht mir eben schon etwas zu schaffen und ich kenne keinen den es erfreut  zum Zahnarzt zu gehen. Ich werde auch schauen, dass alle größeren Behandlungen in Vollnarkose statt finden. Das ertrag ich dann doch nicht. Am Besten: alles einmal durch mit Narkose und gut ist. Das ist meine Wunschvorstellung.

Und dann mach ich ein schönes selfie mit einem Lächeln in glänzendem Weiß 🙂

Entlassung=Freiheit

Standard

Ich bin entlassen worden. Es hat zwar gedauert bis ich meine ganzen Entlassberichte hatte und bis zum Schluss war nicht klar ob ich nun wirklich das Krankenhaus verlasse….aber zu guter letzt hat man mich dann doch nach Hause geschickt.

Es waren heute insgesamt 6 Studenten bei mir um mich zu untersuchen bzw. um von mir zu lernen. Denn meine Lungengeräusche sind leider so extrem gut hörbar, dass die Studenten es mit mir einfacher haben. Dieses obstruktive, also das eingeengte wäre bei mir sehr hörbar. Was dazu kommt ist, dass meine untere Lungenhälfte nicht vorhanden ist und die Studenten es besser zu unterscheiden lernen.

Die erste Gruppe war eine prima Gruppe. Sehr nett und wissbegierig. Auch der Patientenumgang war vorbildlich. Sie haben mich über sehr vieles ausgefragt und ich begann einfach zu erzählen. Sie fanden den Umgang mit meiner Erkrankung sehr begeisternswert und zeigten auch reges Interesse.
Die zweite Gruppe war auch nett aber etwas unbeholfener. Stellten aber auch gute und zielgerichtete Fragen.

Mir ist aufgefallen in meinem Erzählen, dass mir unterbewusst sehr wohl klar ist wie viel bei mir schief lief. Kotrollmaßnahmen wurden niemals regelmäßig durchgeführt seit Beendigung der Therapie zur Transplantation. Ich wurde zu keinem Facharzt oder sonstigem geschickt, man hat für nichts gesorgt und das obwohl man über den Verlauf der Krankheit sehr gut damals bescheid wusste. Die meisten Ärzte bei denen ich war mussten die Krankheit erstmal „googeln“…dann wusste ich schon bescheid, dass der mir nicht helfen kann. Man hat mich quasi richtig im Stich gelassen obwohl man sehr sehr gut wusste, dass man vieeeles hätte vermeiden können. Auch den Krebs….! Durch regelmäßige Nachsorge in Kombination mit Aufklärung, regelmäßige Blutkontrollen…ich rede nicht von kleinem Blutbild…sondern von großen Kontrollen….alles hat man bei mir ausgelassen. Man hat mich in mein Unheil stürzen lassen. Ich bin das beste Beispiel für gescheiterte Medizin!
Und im Nachhinein muss ich das mit all den Konsequenzen tragen.

Klar: ich kann an der aktuellen Lage nichts ändern. Es ist nun mal meine Prüfung bzw. mein Schicksal…aber wenn ich andere davor bewahren kann, dann werde ich das auch mit all meiner Kraft machen. Ich werde jedem helfen der mir in die Finger kommt, jeden aufklären, der ansatzweise Interesse zeigt und jeden unterstützen, der sich in derselben Situation befindet. Ich empfinde es geradezu als meine Pflicht dies machen zu müssen, denn ich wünsche meinem Erzfeind (ich hab zwar keinen, aber Redewendung eben) nicht ansatzweise das, was ich durchmachen muss gerade. Und jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, indem er mich unterstützt mit der Publizierung dieser Seite. Also bitte helft mir und helft anderen und versucht so oft es geht die Seite zu verfolgen und zu teilen, damit ich viel viel mehr Menschen erreiche.

Ich danke euch ❤

 

nach der Erschwernis kommt Erleichterung

Standard

Heute früh schon hatte ich Schwierigkeiten. Mehrere Wadenkrämpfe, große Schmerzen,  mein Hals war zu und ich fühlte mich müde und erschöpft. Bei mir hat sich leider, durch das Kortison welches ich tagelang hoch dosiert eingenommen habe ein Pilz entwickelt, der im Mund beginnt und bis hinter Rachen und Speiseröhre reicht. Schlucken geht kaum durch die Schmerzen. Um das in den Griff zu bekommen kriege ich eine weitere Infusion. H

abe heute extrem viele Schmerzmittel bekommen und war (bzw. bin noch) total benommen. Augen kriege ich kaum normal geöffnet,  schlapp bin ich auch. Ein sehr anstrengender Tag.

Und als ob das dann nicht ausreicht…bekomme ich noch eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum! Ich hatte solch einen extremen Juckreiz, hab nur noch kratzen können. 

Habe ein neues Antibiotikum erhalten, weiter  Fenistil wegen dem Juckreiz. 

Mehr schaffe ich leider heute nicht mehr zu schreiben…diese wenigen Zeilen kosten mich extrem viel Kraft. Ich versuche seit gut 2 Stunden einen Blogeintrag hinzukriegen! 😦

Morgen ist ein neuer Tag…sicher auch die Erleichterung. 

aufgequollen…

Standard

Ich hab das Gefühl mein Gesicht ist ein Luftballon und droht zu platzen!! Durch das Kortison hab ich mehr als nur ein Mondgesicht bekommen. Zum Glück wurde dieses Medikament,  was Segen und Fluch gleichzeitig ist, von 80 mg auf 10 mg runter dosiert. Es ist für das Antibiotikum wichtig, dass Kortison wenn nur in einer niedrigen Dosis vorhanden ist, sonst ist es kontraproduktiv. 

Ich hab im ganzen Mund bis hinter dem Rachen einen Pilz! Das verursacht solche Schmerzen…mein Hals ist zu, schlucken ist kaum möglich. Das Kortison hat diesen Pilz ausgelöst. Es wirkt immunsuppresiv (schwächt das Immunsystem), dadurch wird die Pilzbildung gefördert. Ich bekomme zum Glück Infusionen mit Flüssigkeit…trinken ist so schmerzhaft. 

In jedem Fall: ich seh derzeit alles andere als gesund aus…teilweise schwellen meine Augen so an, dass ich kaum was sehen kann…fieber hab ich auch etwas und wirklich große Schmerzen beim Schlucken…

Morgen ist ein neuer Tag. Ich hoffe auf Besserung.